Verner Panton

Verner Pantons Gesamtkunstwerk: die SPIEGEL-Kantine, eine Orgie in Orange, Rot und Lila. 1969 bezieht der SPIEGEL-Verlag in Hamburg ein neues Domizil; das Verlagshaus erhält eine individuelle Inneneinrichtung: Der Däne Verner Panton (1926 1998) gestaltet das Gebäude um und weist jedem Stockwerk eine andere knallige Farbe zu. Seine dreidimensionalen Rauminstallationen und deren psychedelische Wirkung treffen genau den Zeitgeschmack.

Die Sesselentwürfe von Panton sind Legende. Kaum ein anderer Möbeldesigner hat so viele und vor allem so einzigartige Sitzmöbel hervorgebracht. Vergleichbar eventuell mit Philippe Starck, jedoch muss ich sagen, die Designqualität von Panton ist unvergleichlich höher. Auch wenn Philippe Starck zweifellos ein begnadeter Möbeldesigner ist. Pantone ist jedoch unerreicht.

C1 Sesse

So auch der C1 Sessel von Panton! Bereits ende der 1950er Jahre entworfen, ist er noch immer aktuell wie eh und je. Mit diesem Sessel und mit der dazugehörigen Möbelserie nahm Panton Elemente der Pop-Art vorweg. Die Sesselgestelle sind jedoch klar der skandinavischen Moderne zuzuordnen.

Vitra C1 Sessel von Panton

Vitra C1 Sessel von Panton

So einfach und Zeitlos kann ein Sessel sein.

Die gepolsterte Sitzschale ist ein Kugelschnitt. Das Sesselgestell ein einfacher Zylinder mit einem Kreuzfuß. Fertig ist das Designmöbel.

Kein Wunder, dass sich moderne Möbeldesigner bei neuen Entwürfen sooo schwer tun. Die einfachen, klaren und doch, oder gerade deswegen zeitlosen Formen wurden schon alle erfunden.

Einer der diese Formensprache bis in das Detail beherrschte war Panton. Was soll man da machen, liebe Möbeldesigner von Heute, ihr seit ganz einfach zu spät geboren.

Erhältlich ist dieser wunderbare Sessel bei Connox 

Vitra C1 Sessel von Panton

Vitra C1 Sessel von Panton


Vitra C1 Sessel von Panton

Vitra C1 Sessel von Panton


Vitra C1 Sessel von Panton

Vitra C1 Sessel von Panton