Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Einen sehr schönen Möbelentwurf habe ich von Lars Brösel zur Veröffentlichung bekommen. Das Sideboard geht von der Überlegung aus, dass nichts emotionaler ist als ein Autodesign. Die Überlegung hat sicherlich einiges für sich. Jedenfalls ist das Ergebnis außergewöhnlich und wird garantiert kontroverse Gefühle erzeugen. Und was möchte ein Möbeldesigner mehr?

Zusammenfassung:

Lars Brösel sucht einen Möbelhersteller, der dieses Konzept umsetzen und vermarkten möchte. Bei Interesse bitte direkt mit Lars Brösel Kontakt aufnehmen.

Lars Brösel schreibt zu seinem Möbelentwurf:

NICHTS FÄNGT MEHR EMOTIONEN ALS AUTOMOTIVES DESIGN
Dieser Inspiration folgend entstand die Idee zu einem Sideboard, dessen Exterieur, ähnlich dem eines Automobils der Oberklasse, die Linien oder die Integrität seiner extravaganten Konturen zelebriert.

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Sideboard mit Auto-Feeling von Lars Brösel

Hervorgegangen ist ein Board mit dem nicht nur die Definition „Form trifft Funktion“ auf ein neues Niveau gehoben wird. Scheinbar schwebend thront der selbsttragende Korpus zwischen seinen massiven Trägern während darin drei exzellent eingepasste Schübe ihren Platz finden.

Hochwertige Komponenten wie aus geformtem Buchenschichtholz gefertigte Elemente, wie das aufwendig gearbeitete, über die komplette, grifflose Front verlaufende Deckfurnier aus Santos-Palisander oder wie eigens für ihren Zweck angefertigte, solide Beschläge sprechen ebenso für sich wie das Finish der Hochglanzlackierung und unterstreichen den Eindruck von einem gelungenen Möbel.

Lars Brösel sucht einen Möbelhersteller, der dieses Konzept umsetzen und vermarkten möchte. Bei Interesse bitte direkt mit Lars Broesel Kontakt aufnehmen.

Weitere schöne Sideboards finden Sie auch auf unserer Seite über Sideboards.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.