Aus der Kindheit erinnern viele sich sicher an die Serie „Raumschiff Enterprise“. Hier genügten ein paar Befehle und eine Maschine spuckte beispielsweise ein fertiges Essen oder eine dampfende Tasse heiße Schokolade aus. Ganz so weit ist die technische Unterstützung im Haushalt heute noch nicht. Doch es gibt immer mehr smarte Gadgets, die das Wohnen leichter machen. Viele dienen der erhöhten Sicherheit, beispielsweise bei Eigentumshäusern, während andere schlicht dem Komfort zuträglich sind. Dieser Artikel stellt die interessantesten Neuerungen vor.

Must-Have #1: gebogener Fernsehbildschirm

Angesichts der tollen Entertainment Möglichkeiten ist es kaum noch verwerflich, viel Zeit vor dem Fernseher zu verbringen. Den Genuss erhöht dabei ein gebogener Fernsehbildschirm, bei dem der Zuschauer praktisch das Gefühl hat, in das Geschehen einzutauchen. Dass es ein Smart-TV sein muss, versteht sich dabei von selbst. Das öffnet nicht nur Netflix sondern auch Casual Gaming die Tür. Wer auf Onlinecasinos steht, kann hier klicken und direkt loslegen – aber natürlich bietet sich auch eine Runde Candy Crush auf dem tollen Gerät an. In jedem Fall wird dieses Möbelstück nicht nur jedes Wohnzimmer vervollständigen – es wird auch Neid in allen Besuchern schüren.

Must-Have #2: Lichtregulierer

Sich abends ins Bett zu kuscheln und noch ein paar Seiten zu lesen ist gemütlich. Lästig ist nur, aufzustehen, um den Lichtschalter zu betätigen. Deshalb gehört in jedes Smart Home ein Lichtregulierer. Mit dem kann der Besitzer nicht nur die Helligkeit des Lichtes nach seinem Geschmack einstellen – wenn er ihn mit einem smarten Helfer wie Alexa von Amazon verbindet, reicht auch ein Sprachbefehl, um das Licht zu löschen. Bequemlichkeit pur!

Must-Have #3: smarte Badewanne

Eine Wanne ist bereits ein Luxusgut – doch eine smarte Badewanne kann der Höhepunkt eines Badezimmers sein. So hat beispielsweise das Archer VibrAcoustic Bath einen integrierten Bluetooth-Lautsprecher, mit dem auch Musik gehört werden kann, wenn die Wanne voll ist. Special Effect: Die Schallwellen der Musik bewegen dann dabei das Wasser. Der Preis von so einem Möbelstück liegt noch etwa bei 3500 Euro, doch die Investition ist es wert – denn nirgends sonst können gestresste Menschen wohl so gut relaxen.

Must-Have #4: smarter Tisch

Sitzen ist das neue Rauchen, das haben sich auch die Kreateure von smarten Tischen zu Herzen genommen. Ihre Produkte lassen sich in der Regel in der Höhe verstellen, was zwar noch nicht smart ist. Doch smarte Tische tracken gleichzeitig, wie lange der Benutzer an ihnen gesessen und wie lange er gestanden hat. Die neuesten Ausführungen verfügen zudem über die Fähigkeit, selbst Strom zu produzieren, sodass der Benutzer auch locker seinen Laptop daran anschließen kann. Der Computer lässt sich aber auch gleich in den Tisch integrieren: Viele Hersteller bieten es bereits an, ein Display in die Tischplatte einzulassen, die dann per Touchscreen bedient werden kann. Das ist wohl die eleganteste und aufgeräumteste Lösung für intensives Arbeiten am Schreibtisch.

Auch neben diesen Ideen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, sein Zuhause zu vernetzen und mittels Technologie wohnlicher zu machen. Die technische Entwicklung bringt zudem immer neue Entwicklungen hervor – und so dürfen Smart-Home-Fans hoffen, dass die heiße Schokolade auf Sprachbefehl nicht mehr weit entfernt ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.