Futon-Schlafsofas ein neuer Trend aus Japan

Futon-Schlafsofas sind ein nicht mehr aufzuhaltender Trend im Möbelbereich. Und nicht umsonst möchte man sagen. Haben diese Betten die ursprünglich aus Japan stammen doch ganz viele Vorteile. Ich möchte Ihnen hier zeigen, worauf Sie beim Kauf eines Futons achten sollten!

Zusammenfassung:
Futon-Schlafsofas liegen im wahrsten Sinne des Wortes im Trend. Sie haben viele Vorteile und sind Preislich auch interessant.
Futons sind eine tolle Alternative zum „normalen“ Bett. Ich möchte Ihnen mit diesem Artikel einige Punkte näher bringen, die Sie beim Kauf eines Futons beachten sollten.

Was ist bei Futon-Schlafsofas zu beachten

Futon-Schlafsofas sind modern und verleihen mit ihrem minimalistischen Design der Wohnung japanisches Flair. Sie sind äußerst vielseitig in der Anwendung und bestehen aus einem Untergestell aus massivem Holz und einem Futon als Auflage. Das Schlafsofa wird tagsüber als Sitzcouch benutzt und kann mit wenigen Handgriffen in ein Bett umgewandelt werden.

Untergestelle

Das Untergestell des Futon-Schlafsofas ist häufig aus massivem Kiefernholz angefertigt. Es gibt die naturbelassene Variante aus hellem Kiefernholz und die bearbeiteten Varianten, die je nach Modell schwarz oder kirchbaumfarben sind. Sofagestelle aus Tatami, einem Material das traditionell in Japan als Fußboden benutzt wird, verschaffen den Sofas ein authentisches japanisches Aussehen.

Die Machart der Untergestelle variiert, sodass einige Modelle nur eine Schlaffläche von 80/200 cm haben, während bei anderen Schlafsofas die Liegefläche 140/200 cm beträgt. Manche Futon-Sofas lassen sich sogar mehrfach verstellen, so kann man auf ihnen verschiedene Sitz- und Liegepositionen einnehmen.

Futons, die gesunde Alternative

Wenn Futons nur aus reiner Baumwolle bestehen, sind sie eine sehr gesunde Schlafunterlage. Außerdem sind sie ökologisch nachhaltig, da sie keine Schaumstoffe enthalten. Da sie weniger nachgiebig als herkömmliche Matratzen sind, geben sie dem Rücken mehr Unterstützung, was sich positiv auf die Gesundheit auswirken kann. Dies ist auch ein Grund, warum Futons bei vielen Sportlern beliebt sind. Doch jeder hat andere Schlafgewohnheiten und mancher braucht, um gut durchschlafen zu können eine weichere Unterlage. Einen Artikel über gemütliche Boxspringbetten gibt es hier.

Futons sind praktisch

Ein Futon-Sofa ist sehr wandelbar. Mit wenigen Handgriffen zaubert man aus ihm eine Schlafstätte. So lässt sich ganz einfach der Platz sparen, den man ansonsten für ein Bett gebraucht hätte. Auch ohne Gestell ist ein Futon gut als Gästebett zu gebrauchen. Er ist nicht sonderlich schwer, daher kann man ihn später zusammenrollen, in einem Plastiksack verstauen und bis zum nächsten Gebrauch lagern.

Futons brauchen wenig Pflege, man sollte sie nur ein- bis zweimal im Monat wenden und leicht ausschlagen, damit die Weichheit der Baumwolle erhalten bleibt. Ein guter Futon hat einen abziehbaren Bezug aus Baumwolle oder einem Baumwollleinengemisch, den man bei 30 Grad waschen kann.

Um den optimalen Nutzen von seinem Futon-Schlafsofa zu erzielen, sollte man beim Kauf darauf achten, dass das Gestell aus Massivholz ist und der Futon zu 100 Prozent aus reiner Baumwolle besteht. Außerdem sollten alle bei der Herstellung des Möbelstücks verwendeten Stoffe regelmäßig auf Schadstoffe geprüft werden. Futon-Schlafsofas, die diese Kriterien erfüllen habe ich hier gefunden.

Futon-Schlafsofa von allnatura

Futon-Schlafsofa von allnatura

Futon-Schlafsofa von allnatura

Futon-Schlafsofa von allnatura

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.